News

natureplus Fachkonferenz 2022

Unter dem Motto "RE.THINK BUILDING - Materialien und Lowtech für klima- und kreislaufgerechtes Bauen" veranstaltet natureplus am 09. September 2022 im Quadriga Forum Berlin von 9-22 Uhr eine Fachkonferenz mit angeschlossener Ausstellung von Materialien und feiert 20 Jahre natureplus mit einem "Sustainability Slam".

Die Baubranche steht vor großen Herausforderungen. 400.000 neue Wohnungen möchte die deutsche Bundesregierung jährlich realisiert sehen – und dies im Einklang mit ihren Klima- und Ressourcenschutzzielen. Denn der existierende Wohnraummangel birgt sozialen Sprengstoff. Doch dieses Ausbauziel rückt nun in weite Ferne: steigende Materialkosten und Hypothekenzinsen, Fachkräftemangel und Lieferkettenschwierigkeiten setzen der Branche zu. Auch wegen strengerer Bedingungen für Fördermittel zum nachhaltigen (Neu-)Bauen wird aktuell jedes zehnte Bauprojekt auf Eis gelegt. 

Wie soll da der bestehende Mangel behoben werden? Sicher nicht mit den alten Rezepten und mit immer mehr Technik und Materialaufwand. Nie war es wichtiger, die Transformation des Bausektors hin zu Klimaschutz, Ressourcenschonung und Wohngesundheit voranzutreiben und zugleich die Potentiale zu erschließen, die sich daraus für preisgünstiges, vorgefertigtes und serielles Bauen und Sanieren ergeben. Ob Bauen im Bestand, Bauen im Kreislauf oder „einfaches Bauen“ – Bauen kann und muss neu gedacht und in die Praxis gebracht werden. 

Bauen neu denken - mit nachhaltigen Materialien und Bauweisen

Im Rahmen unserer diesjährigen Fachkonferenz diskutieren wir gemeinsam mit zahlreichen Expert*innen aus Deutschland und Europa verschiedene Lösungsansätze für die beschriebenen Herausforderungen der Baubranche und zeigen insbesondere, wie kreislauffähige, klimaschützende und wohngesunde Baumaterialien sowie Lowtech-Bauweisen dazu beitragen können, den enormen (Wohn-) Raumbedarf im Einklang mit den Klima- und Ressourcenschutzzielen zu decken. In zwei parallelen Foren geht es zum einen um Denkanstöße und Best Practices für Umnutzung, Aufstockung und Low-Tech-Potentiale, zum anderen um die Potentiale nachhaltiger Baumaterialien und Bauweisen zur Sanierung und energetischen Verbesserung existierender Gebäude. Um das erwartete internationale Publikum anzusprechen, wird ein Teil der Vorträge und Foren in englischer Sprache gehalten werden.

In den Räumen des Quadriga Forum Berlin erwartet Sie ein spannendes Programm mit abwechslungsreichen Formaten und hochkarätigen Referent*innen. Bei unserer Materialmesse und bei einer Kurzvorstellung im Elevator Pitch Format haben Sie zudem die Möglichkeit, mit verschiedenen natureplus zertifizierten Baustoffherstellern direkt in Kontakt zu kommen und deren Produkte kennenzulernen. Im Anschluss an die Konferenz freuen wir uns, mit Ihnen das 20-jährige Bestehen von natureplus zu feiern und den Abend in gemütlicher Atmosphäre bei einer "Sustainability Slam" ausklingen zu lassen.

Anmeldung und Preise

Für die Teilnahme gibt es Vergünstigungen für Mitglieder von natureplus und dessen Partnerorganisationen, sowie für Studierende. 

Sie schaffen es nicht persönlich dabei zu sein? Dann müssen Sie trotzdem nicht ganz auf die Veranstaltung verzichten – wir freuen uns Ihnen die Teilnahme an den beiden Foren in unserem Nachmittagsprogramm als Webseminare anbieten zu können! Alle Anmeldeoptionen und das gesamte Veranstaltungsprogramm finden Sie anbei.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Kommen!

Subscribe to our newsletter

Führende Umweltorganisationen und die Gewerkschaft IGBCE legen gemeinsames Maßnahmenpaket vor, um mit massiven Investitionen von 100 Milliarden Euro...

[more]

Der Deutsche Bundesrat kommentiert den Vorschlag der EU-Kommission für eine neue Bauproduktenverordnung (CPR - Construction Products Regulation)...

[more]

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) konnte auf ihrem Gebäudetag die Klimaschutzziele im Gebäudebereich wieder zum Thema machen und neue Lösungsansätze...

[more]

Neuer Forschungsbericht untersuchte wissenschaftlich die Auswirkungen einer verstärkten Substitution konventioneller Neubauten durch Holzbauten auf...

[more]

 

ADVERTISMENT