Neue Struktur der Kriterienkommission

Der natureplus-Vorstand berief einen neuen Vorsitzenden der Kriterienkommission sowie neue Mitglieder und genehmigte eine neue Organisationsstruktur, die sich an den Inhalten des natureplus-Umweltzeichens orientiert und die Arbeitsmöglichkeiten der Kommission verbessern soll.

Der neue KK-Vorsitzende Daniel Tigges. Foto: privat

Auf seiner Sitzung am 8. September in Berlin beschäftigte sich der natureplus-Vorstand mit der Kriterienkommission, bei der einige Veränderungen anstanden. Die Kriterienkommission (KK) ist ein satzungsgemäßes Organ des natureplus e.V., das ehrenamtlich und unabhängig die Kriterien und Anforderungen festsetzt, nach denen das natureplus-Umweltzeichen für Bauprodukte vergeben wird. Die Mitglieder der Kriterienkommission werden vom Vorstand berufen und arbeiten auf Grundlage einer Geschäftsordnung (Pflichtenheft), die vom Vorstand erlassen wird. Da es jüngst einige Überlegungen hinsichtlich personeller und organisatorischer Umstrukturierungen gab, wurde es an der Zeit, diese nun in aller Form durch den Vorstand besiegeln zu lassen; dazu wurde das bestehende Pflichtenheft um einige neue Bestimmungen ergänzt.

Neue Organisationsform

Wichtigster Punkt ist die Aufteilung der Kriterienkommission in einzelne Kompetenzteams entlang den wichtigsten natureplus-Claims Klimaschutz, Wohngesundheit und Ressourcenschonung/Nachhaltigkeit. Um den wachsenden Aufgaben der Kriteriensetzung in einer dynamischen Entwicklung der wissenschaftlichen Erkenntnisse und politischen Anforderungen auf allen Ebenen gerecht werden zu können, sollen diese Teams parallel Vorlagen erarbeiten, die Entscheidungen werden allerdings von der KK als Ganzes getroffen. Dazu wurde die achtköpfige KK um zahlreiche assoziierte Mitglieder ergänzt, die sich durch besondere Kompetenzen in bestimmten Fachgebieten auszeichnen und auch die internationale Ausrichtung des natureplus e.V. repräsentieren. Die Leitungen der Kompetenzteams bilden zusammen mit der KK-Leitung ein neues Gremium, die sogenannte Taskforce, die vor allem für kurzfristige Entscheidungen zwischen den regulären Meetings zuständig ist. Schließlich wurde noch ein externes Gremium aus unabhängigen wissenschaftlichen Persönlichkeiten gebildet, der Beirat, der die KK-Leitung und die Kompetenzteams beratend unterstützt.

Neue Leitung der Kriterienkommission

Besonders erfreut zeigte sich der Vorstand darüber, dass in der Person von Daniel Tigges vom Kölner eco-INSTITUT ein neuer Vorsitzender der KK gefunden wurde. Somit konnte die lange Interimsperiode unter dem früheren Geschäftsführer Thomas Schmitz beendet werden, dem für seine Arbeit gedankt wurde. Schmitz hatte Ende 2020 die provisorische Leitung übernommen, nachdem die langjährige KK-Vorsitzende Hildegund Figl vom IBO Österreich das Ehrenamt wegen ihrer zahlreichen anderen Verpflichtungen niederlegen musste. Einstimmig wählte der Vorstand mit Daniel Tigges eine Persönlichkeit, die einerseits als Geschäftsführer des renommierten eco-INSTITUTs über reichlich Erfahrung in der ökologischen Produktprüfung und in der nationalen und internationalen Normen- und Gremienarbeit verfügt und sich andererseits durch strategisches Denken auszeichnet. Ihm wird nach den Worten des natureplus Vorstandsvorsitzenden Rolf Buschmann zugetraut, dass er "das natureplus-Label so aufstellt, dass es weiterhin als Orientierung für Bauprofis und Verbraucher auf nachhaltige Produkte und zugleich als Instrument zur dringend notwendigen Bauwende in Politik und Gesellschaft dienen kann".

Neue personelle Zusammensetzung der Kriterienkommission (KK)

KK-Vorsitzender
Daniel Tigges (eco-INSTITUT Köln/DE)
KK-Vollmitglieder
Philipp Boogman (IBO/AT/neu), Rolf Buschmann (BUND/DE), Michael Köhler (BRUMI/DE), Vanessa Laumann (eco/DE), Astrid Scharnhorst (IBO/AT), Andreas Stache (VDB/DE), Holger Struve (TÜV/DE), Sonja Toaspern (ÖkoPlus/DE/neu).
Assoziierte KK-Mitglieder 
Felix Konrad (np INSTITUTE/DE), Els v.d. Moortel (KU Leuven/BE/neu), Andrew Norton (Renuables Ltd/UK/neu), Maria Renner (natureplus HQ/DE/neu), Sarah Richter (Bau EPD/AT/neu), Julius Schäufele (Concular/DE/neu), Thomas Schmitz (ecoCasa/DE).
KK-Taskforce
Daniel Tigges, Astrid Scharnhorst, Michael Köhler, Rolf Buschmann.
KK-Beirat
Prof. Alexander Rudolphi, Prof. Mario Schmidt, NN.
 

Newsletter abonnieren

Führende Umweltorganisationen und die Gewerkschaft IGBCE legen gemeinsames Maßnahmenpaket vor, um mit massiven Investitionen von 100 Milliarden Euro...

Weiterlesen

Der Deutsche Bundesrat kommentiert den Vorschlag der EU-Kommission für eine neue Bauproduktenverordnung (CPR - Construction Products Regulation)...

Weiterlesen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) konnte auf ihrem Gebäudetag die Klimaschutzziele im Gebäudebereich wieder zum Thema machen und neue Lösungsansätze...

Weiterlesen

Neuer Forschungsbericht untersuchte wissenschaftlich die Auswirkungen einer verstärkten Substitution konventioneller Neubauten durch Holzbauten auf...

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT