natureplus Produktdatenbank

Wegweiser zu gesunden und nachhaltigen Bauprodukten

Wer baut oder renoviert, verwendet gerne umweltfreundliche und gesundheitsgeprüfte Materialien. Die kostenlose Datenbank des unabhängigen Vereins natureplus listet rund 650 zertifizierte Produkte auf.


Den ökologischen Fußabdruck möglichst klein halten, das gelingt mit Baumaterialien, die überwiegend aus nachwachsenden oder mineralischen Rohstoffen bestehen. Beispiele sind Dämmstoffe aus Holzfasern oder Hanf, Holz-Fertigparkett oder Silikat-Wandfarben. Entsprechende Produkte umfassend zu prüfen und mit einem Qualitätszeichen auszuzeichnen hat sich der internationale unabhängige Verein natureplus e.V. mit seiner Prüforganisation natureplus Institute auf die Fahnen geschrieben. Dabei zählt nicht nur das Produkt selbst, sondern auch die Herkunft und Gewinnung der Rohstoffe, die sozialverträgliche Verarbeitung und die umweltgerechte Entsorgung beziehungsweise ein Recycling. Unter www.natureplus-database.org finden sich dazu auf Wunsch ausführliche Angaben aus einer verpflichtenden Ökobilanz. Nur, wenn die unabhängigen Prüfer von natureplus Institute die Anforderungen erfüllt sehen, gibt es das begehrte Label.

 

Schnell zum guten Produkt

Für viele Bauherren und Renovierer besonders wichtig ist die Qualität in der Nutzungsphase. Von natureplus ausgezeichnete Produkte entsprechen nicht nur den nötigen Normen, sondern sind nach besonders strengen Maßstäben auf Schadstoffe geprüft. Die natureplus-Datenbank weist dazu alle erfüllten Grenzwerte aus, zum Beispiel für die Summe der flüchtigen organischen Verbindungen (VOC), Formaldehyd oder für auch für die Geruchsbewertung eines Stoffes. So kann man sicher sein, dass einem wohngesunden Innenraum nichts im Wege steht. Eine schnelle Suchfunktion führt rasch zu einem Ergebnis, sofern Hersteller ihre Produkte zur Zertifizierung angemeldet haben. Zu jedem Eintrag erläutert eine kurze Beschreibung Eigenschaften, Maße und Anwendungszweck. Wer es genau wissen will, findet Links zu zusätzlichen Informationsblättern der Hersteller. Man kann sich aber auch einfach auf die Expertenempfehlungen verlassen, ohne allzu tief in die Materie eintauchen zu müssen.

 

Newsletter abonnieren

Am Mittwoch den 22. Februar wird die Mittagspause wieder spannend: Jana Nowak vom Attitude Building Collective berichtet, wie Planer*innen in ihrem...

Weiterlesen

Seit dem 25.01. sind die Rahmenbedingungen für die Neubauförderung bekannt, die ab März gelten: Gemäß der Richtlinie „Klimafreundlicher Neubau“ (KfN)...

Weiterlesen

Der natureplus e. V. sucht zur Verstärkung seines Teams eine Assistenz der Geschäftsführung (w/m/d) in Teilzeit (mind. 30 h/Woche) für Kommunikation,...

Weiterlesen

Das Verbändebündnis „Soziales Wohnen" fordert ein Sondervermögen von 50 Milliarden bis 2025 zum Bau von Sozialwohnungen. Zuwanderung bewirkt großen...

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT